Springe direkt zu Inhalt

Memes — Affekte — Interventionen

10.11.2022 - 11.11.2022
Memes — Affekte — Interventionen

Memes — Affekte — Interventionen

„OK Boomer“, „Eat Hot Chip and Lie“, „Leave Britney Alone“: Als Medienhybride, die sich Techniken des Zitierens und Variierens verdanken, wildern Memes durch globale Diskurs- und Bilderordnungen, in die sie auf kreative, manchmal progressive, mitunter auch reaktionäre Weise eingreifen. Dass sie dabei zum Impuls für gesellschaftliche Aushandlungsprozesse werden können, beruht nicht zuletzt auf ihren affektiven Wirkungen. In Form von Bildmakros, TikToks, Videos oder Gifs wollen Memes uns auf die eine oder andere Weise (be)stechen – indem sie uns zum Lachen, Stirnrunzeln oder Augenrollen bringen, uns anziehen und aktivieren, aber auch irritieren und hemmen. Sie können ein Gefühl der Verbundenheit oder persönlichen Anrufung ebenso wie der Ausgrenzung vermitteln. Memes sind damit an sinnlich-affektiven Formen der Kollektivbildung beteiligt – auch, weil sie selbst häufig als Gefühls- und Erfahrungskommunikate auftreten.

In diesem Workshop, veranstaltet vom Teilprojekt B04, soll anhand konkreter Beispiele den jeweiligen Verästelungen zwischen Affekten, Medientechnologien und memetischen Praktiken nachgegangen werden, die in verschiedenen Meme-Formaten am Werk sind. Ein besonderes Interesse gilt dabei dem Potential von Memes, in gesellschaftliche Gefühlsstrukturen und Wissensordnungen zu intervenieren.

Für den Workshop am Freitag (in deutscher Sprache) wird um Anmeldung gebeten: j.amaro-santos-alves@udk-berlin.de

Die Vorträge am Donnerstagabend und Freitagnachmittag (in englischer Sprache) sind öffentlich und können ohne Anmeldung besucht werden.

Programm:

Donnerstag, 10.11.2022, 18 Uhr

Image (derogatory)
Charlotte Rohde & Levi van Gelder

Öffentlicher Vortrag


Freitag, 11.11.2022, 10 Uhr 

Brigitte Weingart: „Ok Boomer“ — Memes und Metapolitik Florian Schlittgen: „I don’t know what emotion this is but I’ve definitely felt it” – Intime Öffentlichkeiten, softe Politiken und Relatability

12 Uhr

Jan Harms: Free Britney! Forensische, paranoide und reparative Lektüren

14.30 Uhr

Felix Gregor: Memetische Körper – Digitale Idols und affizierte Fans Lisa Tracy Michalik: Certified Memer Boy – Signifyin’ in und durch Drake Memes

Workshop, um Anmeldung wird gebeten: j.amaro-santos-alves@udk-berlin.de


16.30 Uhr

Some Sticky Terms for further Meme Studies: Genre, Archive, Echo, Fash
Simon Strick

Öffentlicher Vortrag

Zeit & Ort

10.11.2022 - 11.11.2022

Universität der Künste Berlin
Medienhaus (Flusser-Archiv)
Grunewaldstr. 2-5
10823 Berlin

Bitte abweichende Räume der öffentlichen Vorträge beachten.