Springe direkt zu Inhalt

Dr. Birgit Eusterschulte

Wissenschaftliche Mitarbeit C06

Pronomen: sie/ihr

Wintersemester 2021
The Artist as Historian? Geschichte in der Gegenwartskunst

Sommersemester 2021
Institutionskritik. Künstlerische Interventionen in Museum und Ausstellungen

Wintersemester 2020/2021
Propädeutikum Bildkünste. Einführung in die Kunstgeschichte
Institut für Kunstwissenschaften, Kunsthochschule Kassel 

Wintersemester 2019/2020
Feministische Kunstwissenschaft und Kunstpraxis
 

Wintersemester 2018/2019
Kunst und sozialer Raum. Künstlerische Praxis der 1990er Jahre

Wintersemester 2017/2018
Wozu Kunst?
 (zusammen mit Christian Krüger, Philosophisches Institut, FU)

Birgit Eusterschulte ist wissenschaftliche Mitarbeiterin (Postdoc) im Teilprojekt C 06 Geschichte als Material? Künstlerisches Historisieren als intervenierende Praxis. Ihr Unterprojekt 1 Unlearning History. Künstlerische Interventionen in die Gegenwart fragt, wie unterschiedliche Modelle und Ansätze eines künstlerischen Historisierens als methodisches Verlernen dominanter Geschichts­erzählungen zu verstehen sind. Es folgt dabei der Annahme, dass eine kritische Distanznahme zu etablierten Methoden der Geschichtsschreibung eine Grundlage der künstlerischen Produktion von Geschichte darstellt, insbesondere dann, wenn Kolonialgeschichte thematisiert wird und fortwirkende koloniale Muster aufgebrochen werden sollen. Unlearning History untersucht, wie sich eine kritische Auseinandersetzung mit erlernten Geschichtsdarstellungen, Wissensbeständen und ‚Lücken‘, mit disziplinären Methoden und der Situierung des eigenen Wissens vollzieht und inwiefern Verfahren des Verlernens grundlegende Parameter einer in Geschichte intervenierenden künstlerischen Praxis darstellen, die zugleich versucht, ein anderes Wissen produktiv zu machen.

Herausgeberschaften und Monographien

Involvierte Autonomie. Künstlerische Praxis zwischen Engagement und Eigenlogik
(hg. mit Christian Krüger), Bielefeld 2022

Robert Barry. Materialität und Konzeptkunst, Berliner Schriften zur Kunst, Paderborn 2021

Funktionen der Künste. Transformatorische Potentiale künstlerischer Praktiken
(hg. mit Christian Krüger und Judith Siegmund), Stuttgart 2021

Neuverhandlungen von Kunst. Diskurse und Praktiken seit 1990 am Beispiel Berlin
(hg. mit Susanne Hauser, Christian Krüger et al.), Bielefeld 2020

René Block. Ich kenne kein Weekend. Ausstellungsprojekte, Texte und Dokumente seit 1964
(hg. mit Marius Babias und Stella Rollig), Köln 2015