Springe direkt zu Inhalt

Forschungsprogramm

Wir denken: Künste können etwas bewirken. Was Künste sind, steht hier. Sie können Einfluss darauf haben, wie Menschen zusammenleben. Wenn viele Menschen zusammenleben, ist es eine Gesellschaft. Künste sind Teil der Gesellschaft und sie haben eine Bedeutung für die Gesellschaft. Sie tragen etwas zum Zusammenleben bei. Künste können sich auch in die Politik einmischen. Wir denken: Künster*innen machen das auf viele Arten. Sie reden auch mit Menschen von der Universität und aus der Politik. Sie handeln und machen Kunst. Für diese vielen Arten benutzen wir diese 2 Wörter: Poetiken und Poiesis. Was das heißt steht hier.

Wir fragen uns: Wo liegen Spielräume und Grenzen der „intervenierenden Künste“? Wo liegen Möglichkeiten und Probleme? Was machen Künstler*innen als Teil der Gesellschaft? Beobachten sie? Was passiert, wenn Künstler*innen mit anderen Menschen aus der Gesellschaft sprechen? Wenn sie mit ihnen Aktionen machen? Machen sie das miteinander oder gegeneinander? Ist das ein Zusammenspiel oder ein Kampf? Wer hat auf wen Einfluss? Und was ist für die Künstler*innen überhaupt Kunst? Was ist für die anderen Menschen Kunst? Zu diesen Fragen forschen wir.

Um zu diesen Fragen zu forschen, haben wir 3 Schwerpunktbereiche. Dafür benutzen wir ein englisches Wort: Area.

Area A: Teilhaben und Trennen

Area B: Bewegen und Unterbrechen

Area C: Entwerfen und Verwerfen