Springe direkt zu Inhalt

B03 Wie wirken künstlerische Interventionen? Was denken die Künstler*innen? Was denkt das Publikum?

Das Teilprojekt B03 erforscht, was Menschen von Kunst erwarten. Was denken sie, wie Kunst in der Gesellschaft wirken soll? Wie kann die Kunst unsere Gesellschaft verändern? Denken verschiedene Gruppen von Menschen unterschiedlich darüber? Das Teilprojekt meint: Es gibt zwei Richtungen von künstlerischen Interventionen:

  1. Künste mischen sich in Politik ein. Beispiele sind Theater und Aktionskunst.

  2. Politik benutzt künstlerische Formen. Beispiele sind Musik oder Aufführungen bei Protesten.

Was für uns "Interventionen" sind, steht hier. Beide Richtungen haben verschiedene Formen, wie sie Kunst machen. Aber die Formen sind eng miteinander verbunden. Das Teilprojekt meint auch: Für die Künstler*innen ist es wichtig, wie ihre Kunst wirkt. Diese Fragen sind dabei für die Künstler*innen wichtig: Was erwarten sie selbst von sich? Was erwarten andere von ihnen?

Zum Teilprojekt B03 gehören 3 Unterprojekte. Sie heißen abgekürzt UP. UP 1 erforscht Beispiele von Aktionen verschiedener Künste. UP 2 erforscht, wie diese Aktionen von verschiedenen Menschen verstanden werden. UP 3 bringt UP 1 und UP 2 auf einer theoretischen Ebene zusammen. Es erforscht, wie die Beispiele mit der Reaktion darauf zusammenhängen. Das ist ein theoretischer Beitrag zu künstlerischer Intervention.

Leitung

Prof. Dr. Christian von Scheve (UP 3)

Wissenschaftliche Mitarbeit

Laura Rogalski (UP 1)

Dr. Simon Teune (UP 2)